AUSSCHREIBUNG // 5. HochdruckGrafik-Symposium Bewerbungen bis 1. Juli möglich

 
Die Druckwerkstatt „carpe plumbum‘‘ lädt gemeinsam mit dem BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V. insgesamt vier bildende KünstlerInnen zum 5. HochdruckGrafik-Symposium ein.
Bewerben können sich bildende KünstlerInnen und BuchkünstlerInnen mit dem
Arbeitsschwerpunkt bzw. Interesse am Hochdruck. Erfahrungen mit diesen Techniken sind
erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Eine Ideenskizze wäre sinnvoll.
Die Bewerbung kann ausschließlich nur per E-Mail erfolgen (PDF mit Lebenslauf, Arbeitsproben) bis zum 01.07.2016 an info@bbkl.org. Eine Fachjury wird Anfang Juli über die Auswahl der TeilnehmerInnen entscheiden. Diese werden schriftlich benachrichtigt.

Zeitraum des Symposiums
22 08. bis 18.09.2016
Ort
Werkstatt „carpe plumbum‘‘
Spinnereistraße 7 (420)
04179 Leipzig
Projektleiter Thomas Siemon
0341 / 420 67 18
t.siemon@carpe-plumbum.de
Projektträger
BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V.
Tapetenwerk Haus K
Lützner Str. 91
04177 Leipzig
info@bbkl.org
0341 / 261 88 99
Die edtion „carpe plumbum‘‘ hat seit 2002 ihr Domizil im kreativen Umfeld der ehemaligen
Baumwollspinnerei in Leipzig-Plagwitz. Neben einigen hundert Bleisatzschriften bieten
verschiedenste Druckmaschinen bis hin zur Schnellpresse im Format 70 x 100 cm vielfältige
Möglichkeiten für eigene Projekte und Auftragsarbeiten. Thomas Siemon druckt hier neben
Grafikeditionen unter anderem die originalgrafischen Bücher des LUBOK Verlages. Die Werkstatt ist ebenso Sammlung wie Atelier, Labor und Ort für Experimente, lebendig gehalten durch die Bücher, Grafikdrucke und vielfältigen anderen Drucksachen, die dort entstehen.
Technische Möglichkeiten
– Andruckpressen in verschiedenen Formaten bis maximal 100 x 140 cm
– Druck von Holz-, Linolschnitten oder anderen Materialien bis zu einer Höhe von max. 23 mm
– zahlreiche Bleisatzschriften
– Möglichkeit, Klischees herzustellen (Nyloprint)
– mögliche Arbeitszeit in der Werkstatt: montags bis samstags 9:00 — 19:00 Uhr
Ein Grundstock an Papieren, Holz- und Linolplatten ist für jeden kostenfrei vorhanden, ebenso
Farben und Hilfsmittel. Für weiteren oder speziellen Bedarf muss jeder selbst sorgen.
Konditionen
Versicherungs-, Übernachtungs- & Verpflegungskosten müssen selbst getragen werden.
Das Symposium endet mit einer Abschlusspräsentation der Arbeiten in der Werkstatt am 17. und 18.09. 2016 zum Galerierundgang auf dem Spinnereigelände, der stets gut besucht ist.
Der BBK LEIPZIG e.V. erhält von jedem/r TeilnehmerIn mindestens drei Grafiken als
Belegexemplare, die Druckwerkstatt „carpe plumbum‘‘ jeweils eine.
Das Symposium wird von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Kulturamt der Stadt Leipzig und dem BBK LEIPZIG e.V gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *