Marion Ermer Preis 2016 Die Preisträger

Der mit jeweils 5.000 Euro dotierte Marion Ermer Preis für junge KünstlerInnen aus
den neuen Bundesländern geht in diesem Jahr an:

Manaf Halbouni (Dresden)
Marian Luft (Leipzig)
Katharina Schilling (Leipzig)
Thomas Taube (Leipzig).

In diesem Jahr wird der Kunstpreis der Marion Ermer Stiftung erstmals in
Kooperation mit dem Museum der bildenden Künste Leipzig verliehen. Eine
fünfköpfige Jury tagte am 23. Mai im Museum. In einem sehr konzentrierten
Auswahlverfahren mit über 200 Einreichungen von KünstlerInnen aus den neuen
Bundesländern wurden die Werke der Bewerberinnen und Bewerber intensiv
diskutiert.
Die Jury bestand aus Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie, Prof.
Helmut Mark, Professor für Medienkunst an der Hochschule für Grafik und
Buchkunst Leipzig, Franziska Nori, Direktorin des Frankfurter Kunstvereines, Dr.
Hans-Werner Schmidt, Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig, und
Kristin Bartels, Kunsthistorikerin und diesjährige Kuratorin des Marion Ermer
Preises.
Die Preisverleihung und Eröffnung der Preisträgerausstellung findet am 2. Dezember
2016 im Museum der bildenden Künste Leipzig statt. Zur Ausstellung erscheinen ein
Katalog und eine Edition.
Die Marion Ermer Stiftung wurde im Jahr 1992 als erste private Kulturstiftung in den
neuen Bundesländern nach der Wiedervereinigung gegründet. Mit der Einrichtung
des Marion Ermer Preises im Jahr 2001 legt sie einen Schwerpunkt auf die
Förderung junger zeitgenössischer KünstlerInnen und kooperiert aus diesen
Gründen eng mit verschiedenen Kunsthochschulen und Kunstinstitutionen in den
neuen Bundesländern. Der Marion Ermer Preis richtet sich an Künstlerinnen und
Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei und andere bildnerische
Medien.
Die BewerberInnen dürfen nicht älter als 35 Jahre sein und müssen ihren Erst- oder
Zweitwohnsitz in den neuen Bundesländern (außer Berlin) haben und einen
Studienabschluss an einer staatlichen Kunsthochschule oder einer vergleichbaren
Einrichtung in Ostdeutschland (außer Berlin) vorweisen. Bewerben konnten sich
weiterhin im Diplom befindliche Studierende oder Meisterschüler an einer dortigen
staatlichen Kunsthochschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *